Schlüsselspiel um den Hauptrunden-Titel

ratiopharm ulm kann am Samstag (18 Uhr live bei Telekom Basketball) mit einem Erfolg über die FRAPORT SKYLINERS einen wichtigen Schritt in Richtung Hauptrundenerster machen – vielleicht sogar schon den entscheidenden.

Shortcut Die Meisterschaft wird bekanntlich erst in den Playoffs vergeben; die besten Voraussetzungen für die „Postseason“ kann ratiopharm ulm aber schon jetzt schaffen. Ein Sieg am Samstag (18 Uhr live bei Telekom Basketball) und der Hauptrunden-Titel ist in greifbarer Nähe. „Natürlich wollen wir jetzt auch den ersten Platz bis zum Ende der Hauptrunde verteidigen – und je früher wir das erreichen können, desto besser. Vielleicht reicht dafür ja schon ein Sieg gegen Frankfurt“, so Head Coach Thorsten Leibenath (siehe Good to know). Die FRAPORT SKYLINERS hatten bis zuletzt noch Chancen auf die Playoffs, machten jedoch schon vor zwei Wochen einen Haken hinter die Saison – mit einer ungewöhnlichen Entscheidung: Die Leihgabe von Forward Shavon Shields nach Trento, Italien, beerdigte zwar die Playoff-Ambitionen, unterstrich jedoch die Frankfurter Strategie. Denn die freigewordenen Spielanteile von Shields – der für die kommende Saison noch einen Vertrag in Frankfurt hat – können nun an die jungen Spieler vergeben werden. Mit dem 19-jährigen Niklas Kiel steht eines der größten Talente des 97er-Jahrgangs bis 2020 unter Vertrag; der mobile 2,07-Meter-Mann dürfte die meisten der verfügbaren Shields-Minuten abgreifen. Daneben gehören mit Max Merz (23 Jahre), Stefan Ilzhöfer (22), Mahir Agva (20) und Isaac Bonga (17) weitere Jungprofis zur Rotation.

Record Das Hinspiel in Frankfurt gewann Ulm dank des Topscorer-Duos Morgan (17 Punkte) und Ohlbrecht (14) knapp mit 79:73. Mit einem weiteren Sieg könnte das ratiopharm-Team die bislang negative Bilanz gegen die SKYLINERS (12-13) ausgleichen. In der letzten Saison gewann der Vizemeister inklusive Playoffs alle drei Heimspiele gegen die Frankfurter, die als jüngstes Team der Liga zwar eine durchwachsene Auswärtsbilanz (5-10) haben, „on the road“ aber schon Berlin (70:78) schlugen und unlängst nur knapp in Bayreuth (99:98) unterlagen.


Keystats Trotz des Jugendstils spielt Frankfurt hinten so diszipliniert wie kaum ein anderes Team. Nur Bamberg (68,8) und München (69,2) lassen weniger Punkte zu als Gordon Herberts Truppe (73,8). Das ist auch nötig, denn selbst erzielen die Mainstädter die wenigsten Zähler der Liga (71,3).

Spotlight Der 17-jährige Isaac Bonga machte im Herbst mit gerade einmal 16 Lenzen seine ersten Bundesliga-Punkte und gilt als Kandidat für den NBA-Draft 2018. 15 Jahre älter aber noch immer voller Energie ist Tausendsassa Quantez Robertson, der seine achte Saison für Frankfurt spielt. Wenn die SKYLINERS dringend Punkte brauchen, ist meist A.J. English zur Stelle: Der nachverpflichtete Guard ist nach dem Ausfall von Landsmann Kwame Vaughn Frankfurts erste Option und riss gegen Jena mit 12 Punkten im Schlussviertel das Ruder herum.

Quotes
Thorsten Leibenath (Head Coach ratiopharm ulm): „Natürlich wollen wir jetzt auch den ersten Platz bis zum Ende der Hauptrunde verteidigen – und je früher wir das erreichen können, desto besser. Vielleicht reicht dafür ja schon ein Sieg gegen Frankfurt. Doch ich erwarte einen unbekümmerten und ehrgeizigen Auftritt der Skyliners. Wenngleich die Mannschaft sehr jung ist, ist ihr Spielstil noch derselbe wie in der Halbfinalserie im letzten Jahr: In der Verteidigung physisch und kompromisslos – in der Offensive hart und strukturiert.“

Augustine Rubit (Forward ratiopharm ulm): „Uns fehlen Da’Seans Dreier-Gefahr und seine Führungsqualitäten, diese Lücke müssen wir anderen großen Jungs jetzt schließen. Da`Sean spielt viel von außen nach innen, macht das Feld breit, nimmt Dreier und zieht zum Korb. Ich dagegen bin mehr der Postup-Spieler, der am Korb arbeitet.“

Taylor Braun (Forward ratiopharm ulm): „Dass wir zwei der letzen drei Spiele zuhause haben, ist ein Vorteil. Und natürlich wollen wir die Hauptrunde als Erster abschließen. Wir sind also genau da, wo wir hinwollten. Jetzt müssen wir unsere Hausaufgaben machen.“

Good to know Um ganz sicher als Hauptrunden-Erster in die Playoffs zu starten, muss ratiopharm ulm zwei seiner verbleibenden drei Spiele gewinnen. Bei einer Niederlage Münchens (vs. Oldenburg) und einem Ulmer Sieg gegen Frankfurt könnte Platz eins schon am Wochenende feststehen. Doch auch bei einem Münchner Sieg könnte ein Sieg gegen Frankfurt zum Schlüssel werden – allerdings nur, wenn Bamberg keines seiner zwei restlichen Spiele (Bremerhaven, Jena) verliert. Käme es zu einem Dreiervergleich zwischen Bamberg, Ulm und München, bliebe ratiopharm ulm Erster.

Fotos: Julian Reckmann

>